btb2019

Förderverein Schloss Hummelshain


Bautagebuch 2019


2019 nehmen wir den nächsten Schritt bei der Dachsanierung in Angriff. Das Dach rund um den Badeturm wird wie bereits die anderen Bereiche komplett überarbeitet. Dazu wird die Eindeckung entfernt, Dachstuhl, Dachhaut und Dachentwässerung erneuert und anschließend mit Schiefer neu gedeckt. Hinzu kommt die Restaurierung der "englischen" Schornsteine, der schmiedeeisernen Dachziergitter sowie verschiedener Gauben. Für diesen Baubschnitt stehen 223.700 Euro der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Thüringen aus dem Förderprogramm für „Kulturdenkmäler von nationaler Bedeutung" zur Verfügung.

April 2019

15. April 2019: Öffnen der Dachhaut: Bei strahlendem Sonnenschein nehmen heute die Handwerker des Berlstedter Bauunternehmens Hendrik Pfeiffer das Dach des Westflügels in Besitz, das für mehrere Wochen ihr luftiger Arbeitsplatz sein wird. Der Einsatz von Polier Thomas Schröter und den Zimmerleuten Paul Zenkert, Adrian Grünberg und Stefan Mühle  ist von Anfang an spannend: Er beginnt mit dem Öffnen der Dachhaut. Dabei wird sich zeigen, in welchem Zustand das mehr als 130 Jahre alte hölzerne Tragwerkwerk ist. Erfreulich, dass die Firma mit einem eigenen Kran angerücktist, der während der Maßnahme am Schloß bleiben wird.


12. April 2019: Bauanlaufberatung bei ziemlich frostigen Temperaturen, draußen wie auch im Schloß. Im Mittelpunkt stehen Absprachen zum Bauablauf für die nächsten Wochen. Dabei sind Jörg Schindewolf und Melanie Junge von der Unteren Denkmalbehörde, unsere Architekten Dr. Ullrich Seelig und Sebastian Thorn, Dr. Claudia Hohberg, Dr. Rainer Berthelmann und Rainer Hohberg vom Förderverein, Dr. Lutz Rothe von der Eigentümergesellschaft und als wichtigste Personen die Verantwortlichen der Handwerksbetriebe, die den Zuschlag für den 2. Bauabschnitt bekommen haben: Hendrik Pfeiffer, Zimmermeister und Restaurator von der Pfeiffer GmbH Berlstedt, Steinmetzmeister Alexander Brock, Kunstschmiedemeister Ralph Gerhardt und Herr Mittmann von Gerüstbau Pleyner.  Beim 2. Bauabschnitt dominieren Handwerker aus Thüringen.   


9. April 2019: Gerüstbau für den 2. Bauabschnitt. Gestern und heute haben die Mitarbeiter der Fa. Plyener  die notwendigen Gerüste gestellt. Eingerüstet sind der zwischen Mittelrisalit und Badeturm gelegene Bereich der Westseite des Herzog-Ernst-Flügels (Bild links) sowie dessen Nordseite (Bild rechts). Die Schornsteine werden gesondert eingerüstet.

März 2019

14. März 2019: Heute findet die Wiederholung der Submission statt.  Seit November laufen die Vorarbeiten für den  2. Bauabschnitt. Aufgrund der gestiegenen Baupreise musste die 1. Ausschreibung aufgehoben und mit reduziertem Umfang neu ausgeschrieben werden. Es sollen weitere Dachflächen des Westflügels denkmalgerecht saniert werden. Zu den  Flächen (schraffiert) gehören auch mehrere aufwändig zu sanierende  Schlote und Dachgauben. Die Arbeiten auf dem Dach werden wetterabhängig voraussichtlich am 8. April  mit dem Gerüstbau beginnen. 

Februar 2019

28. Februar 2019: Verdacht auf Echten  Hausschwamm bestätigt. Durch das über viele Jahre eindringende Regenwasser ist das Mauerwerk des Schlosses teilweise stark durchfeuchtet. Das begünstigt die Ausbreitung von Bauholzpilzen. Am 5. Februar  wurden im Auftrag des Fördervereins  Proben im ehemaligen Arbeitszimmer der Herzogin genommen, wo sich an einer Schadstelle auffällige Fruchtkörper gebildet haben. Diese wurden nun  vom Jenaer Blei-Institut - Privatinstitut für Innenraumtoxikologie - untersucht. Der Verdacht auf den Echten Hausschwamm hat sich bestätigt.  Im darüber liegenden Raum wird nun der Fußboden geöffnet, um die Schadsituation genauer beurteilen zu können. Wir suchen einen Bausachverständigen, der dabei helfen kann!

Das  letzte Gerüst am Nordwest-Turm ist gefallen. Die Wetterfahne dreht sich im Wind. Das restaurierte Originalfenster der großen Sandsteingaube ist wieder an Ort und Stelle. Nicht mehr gereicht haben die Mittel für die Obeliske auf der nördlichen und der westlichen Gaube der Turmhaube. Das muss nachgeholt werden. Nun laufen die Vorbereitungsarbeiten für den 2. Bauabschnitt 2019.


© 2015-2019 Förderverein Schloss Hummelshain e.V. - Alle Rechte vorbehalten.    Impressum    Kontakt